DIY Häkeln Espadrilles – 8 nützliche Tipps für gehäkelte Schuhe und Espadrilles [Wie man]

FacebooktwitterpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterpinterestlinkedintumblrmail

Was zu beachten ist beim Selber Machen von Schuhen!

Hier möchte ich Euch ein paar wirklich hilfreiche Tipps geben. Damit könnt Ihr eure eigenen Designs besser umsetzen. Ich sage und zeige Euch worauf Ihr achten solltet.

  1. Tipp – die Sohle:
    Das Herstellen der Sohlen habt Ihr mehrere Möglichkeiten. Meine Favoriten sind die in Runden gehäkelten Sohlen und die Sohlen aus Jute oder Sisal-Seil.
    Bei Häkeln verwende ich je nach Schuh eine Juteschnur mit 2mm oder 4mm. Beim Seil nehme ich je nach gewünschter Sohlenstärke 6mm, 8mm oder 10mm.
    Sisal ist härter als Jute. Dafür ist Jute weicher und griffiger auf glatten Böden. Seile sind immer schon vorimprägniert. Sind also schon sehr robust und auch wetterbeständig.
    Bei der Sohlenbreite ist darauf zu achten, dass die Sohlen maximal 1 cm länger sind als der Fuß und max. 0,5 cm breiter als der Fuß. Bei Sandalen sieht es schöner aus, wenn die Sohle genau passend ist bzw. sogar etwas kleiner gehalten wird.Ihr findet beide Sohlenarten hier im Blog und auch als Videoanleitung auf meinen youtube-Kanal.

Blog-Beiträge Anleitung für die Sohlen:
Gehäkelte Espadrilles-Sohle in Runden oder Espadrilles-Sohlen aus Jute oder Sisal Seil
Video – Anleitungen für die Sohlen:

2. Tipp – Richtig Messen:
Für eine gute Passform ist es wichtig, dass man richtig misst. Das Maßband sollte immer gerade am Boden aufstehen und über den Fuß zur anderen Bodenseite gespannt werden. Beim Häkeln von Haussschuhen oder Pantoffeln in Runden muss das Ballenmaß gemessen werden. Bei anderen Schuhvarianten bitte den Fuß auf die Sohle stellen und dann an verschiedenen Stellen Maß nehmen, damit der Schuh ideal angepasst werden kann.
Das Fersenteil ist wichtig, damit der Schuh gut am Fuß hält und man nicht ständig rausschlupft. Hier hat es sich bewährt, dass die Höhe knapp über die Ferse geht.
Wichtig beim Messen: Bitte genau messen und keine Zugaben machen!!!! Beim Tragen dehnt sich das Material ja noch etwas aus und dann würden die Schuhe am Fuß zu locker sitzen.



3. Tipp – Material:
Es kann jede Art von Wolle verwendet werden. Allerdings ist darauf zu achten, dass man prinzipiell eine kleinere Nadel nimmt.
Dadurch wird das Maschenbilder sehr viel gleichmäßiger und natürlich wird der Schuh dadurch fester und dehnt sich auch nicht so leicht aus.

4. Tipp – sollte es doch mal ausleiern:
Natürlich kann es dennoch passieren, dass man sich verschätzt hat oder der gehäkelte sich mehr ausdehnt als man gedacht hatte.
Ist mir auch schon passiert. Abhilfe kann man nachträglich mit einer Elastik-Kordel schaffen. Diese kann oben in den Schaftrand eingefädelt werden. Es gibt sie ja in vielen Farben.
Man könnte aber auch von vornherein einen Elastischen Faden mitlaufen lassen. Wie man das beim Bündchen stricken gerne macht. Hier einfach mal ausprobieren wie Euch das gefällt.

5. Tipp – Schnüre, Kordeln, Bänder:
Manchmal möchte man wie bei Sandalen schmale Riemchen oder Schnüre nutzen. Hier sollte man unterscheiden ob die Schnüre nur der Zierde dienen oder die Funktion für den Halt der Schuhe am Fuß einnehmen.
Bei Zweiterem dürfen sich die Schnüre nicht dehen. Abhilfe schaftt hier eine Luftmaschenkette mit einer Rückreihe Kettmaschen, oder eine geflochtene Schnur oder eine Luftmaschenkette mit einem durchgewebten Faden.
Bei Flip Flops kann man das Grundgerüst sehr gut mit Jute anlegen und an der Sohle befestigen. Danach einfach mit Luftmaschen umhäkeln. Sieht am Ende einem Zopf ähnlich.

 




6. Tipp – Ösen und Ringe:
Bei Sneakers sieht es zum Beispiel schöner und originaler aus wenn man sich für die Schnürsenkel Ösenlöcher macht. Die Ösen gibt es in verschiedenen Größen und in verschiedenen Farben.
Man kann auch Häkelringe verwenden, um Verbindungen bei Schuhteilen zu schaffen oder sich gleich einen Schuh mit Häkelringen zaubern. Das geht einfacher als man denkt.

Hier in diesem Video zeige ich das Häkeln mit Ringen:

 

7. Tipp – „Verheiraten“:
Je nach gehäkelter Schuhart müssen nun noch Schuh und Sohle mit einander verheiratet werden. Was natürlich nicht notwendig ist, wenn man den Schuh direkt an die Sohle gehäkelt hat. Hat man sich aber zum Beispiel Espadrilles in der klassischen Form gemacht, dann wird der Oberschuh ob gehäkelt oder genäht mit einem Heftstick an die Sohle genäht.
Die dritte Variante – man hat sich den Schuh wie bei Hausschuhen in Runden gehäkelt. Dazu benötigt man dann einen Sohlenrand, dieser wird direkt an die Sohle gehäkelt. In diesen Sohlenaufbau kommt nun der gehäkelte Schuh. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Schuh wirklich flach auf der kompletten Sohle aufliegt. Am besten mal den Fuß in den Schuh stellen und dann mit Stecknadeln den Schuh auf der Sohle fixieren.
Beim Umhäkeln mit Kettmaschen darauf achten, dass man nicht zu weit unten in den Schuh einsticht, sondern eher oberhalb. Dann gibt es eine schöne runde Kante.

In meinem Blog und auch auf meinem Youtube-Kanal findet Ihr viele Anleitungen für Schuhe. Dabei erkläre ich auch immer, welche Sohle ich verwendet habe und wie ich Schuh und Sohle dann verheirate.

 

8. Tipp – Schaftweite regulieren:
Man hat immer die Wahl den Schuhschaft noch zu umhäkeln. Dafür sind natürlich geeignet Feste Maschen oder was mir auch sehr gut gefällt sind Krebsmaschen. Auf jeden Fall kann man die Schaftweite natürlich auch hier noch geschickt verkleinern, indem man einfach immer wieder 2 Maschen zusammen häkelt. Besonders in den Rundungen.

Hier noch das Video in Deutsch „Viele Tipps – Schuhe, Espadrilles“:

Here the video in englisch „A lot of Tips – Shoes, Espadrilles“:

Viel Spaß beim KREATIV sein 🙂 Eure Andrea

 

Materialempfehlung*:

Juetgarn 2mm zum Häkeln: http://amzn.to/2vhQgVM
Jutegarn 4mm zum Häkeln: http://amzn.to/2vhyZvR
Jute Seil versch. Stärken: http://amzn.to/2tZB8z7
Sisal Seil versch. Stärken: http://amzn.to/2tZdT8f
Holzleim wasserfest: http://amzn.to/2tZGIBI
Ledersohlen: http://amzn.to/2uEzn8m
Sack-Nadel: http://amzn.to/2uZ7Hul

Häkelringe: http://amzn.to/2uzJu1b
Elastischer Faden: http://amzn.to/2tGB9nW
Elastische Kordel: http://amzn.to/2u8u4hP
Ösen mit Zange: http://amzn.to/2tqz3xd

 

!*!Alle Affiliate Links sind von mir freiwillig eingefügt und dienen als Materialvorschlag. Ich erhalte eine kleine Provision, wenn ihr über diesen Link einkauft. Dadurch wird es nicht teurer, aber ihr unterstützt mich ein bisschen. Lieben Dank 🙂




Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

FacebooktwitterpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterpinterestlinkedintumblrmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Translate »