Eine alte Kommode streichen mit Kreidefarbe, Saltwash und Schablone

Eine Schubladenkommode wird zum Werkstattwagen!

Endlich habe ich meine passende Kommode gefunden, welche ich als Unterbau für meinen Arbeitstisch im Studio nutzen kann. Schlicht und einfach sollte sie sein. Ich habe ja lange danach gesucht.

Die Schubladenkommode musste ich ein bisschen umgstalten, damit sie die richtige Höhe bekam. Sie wurde von mir auf Rollen geschraubt – so ist sie wendig und ideal für DIY-Projekte. Zusätzlich habe ich oben seitlich noch kleine Balken angeschraubt. Dadurch habe ich ein Staufach erhalten und kann hier zum Beispiel meine Schneideplatte unterbringen. Die Mamorplatte habe ich abgenommen, da diese schon kaputt war und die Kommode nur unnötig schwer machen würde.

UND SO HAB’ ICH ES GEMACHT:

SCHRITT 1:
Das Möbelstück schleifen bzw. gut reinigen. Zum Reinigen verwende ich immer einen Anlauger.

Muss man vor dem Streichen schleifen?

Nein! Bei Kreidefarbe muss vorher nicht geschliffen werden. Jedoch muss die Oberfläche gründlich gereinigt werden. Am besten mit einem Anlauger. Somit wird die Oberfläche auch gleich etwas griffiger. Man sollte allerdings beachten, dass das Endergebnis nicht zu 100 % stossfest ist. Egal welche Versiegelung man verwendet.

Gibt es Ausnahmen?

JA! Natürlich gibt es die:
a) Der vorhandene Lack ist bereits brüchig oder blättert ab. Dann soweit anschleifen, dass alle losen Teile weg sind und danach gut reinigen und am besten einen Sperrgrund auftragen, damit der alte Lack erstmal versiegelt ist und eine griffigere Oberfläche entsteht.

b) Das Ergebnis soll stossfest werden. Die beste Variante ist immer das komplette Schleifen. Dadurch werden alle Oberflächenbehandlungen wie Lack oder Wachs abgenommen und schaffen eine natürliche Oberfläche. Nach dem Reinigen ist nur noch darauf zu achten, dass man bei blutenden Holz auf jeden Fall einen Sperrgrund aufträgt wenn man mit einer hellen Farbe streichen will. Ansonsten kann man sofort die Farbe auftragen und erhält ein wirklich stossfestes Farbergebnis.

SCHRITT 2:
Die ganze Kommode bis auf die Rückwand und das Fussteil mit Kreidefarbe streichen. Hier habe ich die Farben Duck EGG und Weiß (50 : 50) von Lignocolor verwendet. Gestrichen habe ich dieses mal mit der Farbrolle. Tipp: Am besten alles mit Kreppklebeband abkleben, was nicht gestrichen werden soll. Den Korpus habe ich zweimal gestrichen.

SCHRITT 3:
Nun habe ich die Schubladen mit einem Gemisch aus meinem gemischten Farbton und SaltWash bearbeitet. Die Mischung muss ähnlich wie eine Buttercreme sein, aber dennoch schön “schlotzig”. Mit einem älteren weichen Pinsel nun das Gemisch auftupfen. Dazu habe ich die Schubladen wieder in die Kommode geschoben. Wenn die SaltWash-Kreidefarbe dann etwas angetrocknet ist – so ca. 4 Minuten – mit einem leicht feuchten Pinsel die Spitzen brechen. Dazu hält man den Pinsel eher flach und streicht über die Oberfläche. Dadurch entsteht eine wunderschöne verwitterte Struktur.


SCHRITT 4:
Auf den SaltWash Look habe ich nun noch mit einer Schablone ein afrikanisches Muster aufgetragen. Dazu habe ich die Schubladen senkrecht auf den Boden gestellt. Als Vorbereitung zum Schablonieren setze ich mir immer Markierungen. Marker für die Mitte (in der Mitte beginne ich mit meinem Muster) und hier bei den Schulbaden auch eine Horizontale, damit ich meine Schablone genau anlegen konnte. Das Muster sollte gerade verlaufen.

Tipp: Am besten auch seitlich auf die Schablone eine Kreppband kleben und seitlich die Horizontale anzeichnen. So kann man die Schablone passend anlegen.

Die Farbe habe ich mit der Schaumstoffrolle aufgetragen. Hierbei ist es wichtig, dass wenig Farbe auf der Rolle ist und man ohne Druck über die Schablone arbeitet, damit keine Farbe darunter laufen kann.

SCHRITT 5:
Jetzt wird für den Shabby Chic geschliffen. Beim Verwenden einer Maschine genügt die Körnung 240. Da ich mit der Hand geschliffen habe, habe ich die Körnung 40 verwendet (SaltWash ist etwas härter). Angeschliffen habe ich alle Kanten.

SCHRITT 6:
Am Ende muss unser Möbelstück noch versiegelt werden. Denn Kreidefarbe kann brüchig werden und dann entstehen unschöne Risse. Zu dem sollte das Ergebnis geschützt (versiegelt) werden. Für die Werkstattkommode habe ich das transparente Möbelwachs von Lignocolor verwendet. Die Versiegelung bringt außerdem auch die Farben und Kontraste des Shabby Looks noch besser zur Geltung.

Hier das Video mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Viel Spaß beim kreativ sein 🙂 lg Andrea

Passendes Material könnt Ihr hier online bestellen*:

In meinem Amazon Schaufenster findet Ihr die unten aufgeführten Produkte in verschiedenen Ideenlisten: https://www.amazon.de/shop/kreativstattandrea

  1. Kreidefarben, Möbelwachse und Zubehör von Lignocolor**
  2. Schablone – findet Ihr hier: https://bit.ly/etsy_material
  3. Schleifgerät, Schleifpapier, Anlauger, Pinsel, Farbroller
  4. Kreppband
  5. Möbelrollen, Möbelgriffe
  6. Pinsel und Farbrollen
  7. SaltWash – findet Ihr hier: https://www.evitas-store.de/kreativ/saltwash

**wurden mir zur freien Verfügung gestellt.

************************************************************************
*Alle Affiliate Links sind von mir freiwillig eingefügt und dienen als Materialvorschlag. Ich erhalte eine kleine Provision, wenn ihr über diesen Link einkauft. Dadurch wird es nicht teurer, aber ihr unterstützt mich ein bisschen. Lieben Dank 🙂

************************************************************************
Bitte beachtet, dass ich kein Profi bin und alle Projekte, welche ihr auf meinem Kanal findet und nacharbeitet eurem eigenen Risiko unterliegen. Ich übernehme keine Haftung für eventuelle Schäden oder Verletzungen. Seid VORSICHTIG!

#kreativstattandrea #diy #streichenmitkreidefarbe #shabbychic #möbelstreichen #kreidefarbe #lignocolor #schablonieren #streichenohneschleifen #anleitung #saltwash #upcycling #makeover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website benutzt Cookies und Google Analytics. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. OK  | Opt-Out I know